header-2

Auf den Flügeln der Musik

Die Kirchenmusik ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Gemeindelebens. Das Musikprogramm – ob als gestaltendes Element des Gottesdienstes oder als eigenständige Konzertveranstaltung – wird in abwechslungsreicher Weise von unserem Kantor Samuel Dobernecker gestaltet.

In Kantatengottesdiensten können die Besucher Kantaten von Johann Sebastian Bach und anderen Komponisten für Orchester, Solisten und Chor genießen. An hohen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten darf festliche Kirchenmusik natürlich nicht fehlen. Solche Anlässe werden mit Chormusik von unserem Vokalensemble, dem Kinderchor, Werken mit kammermusikalischer Besetzung, Blechbläserstücken und vielem mehr konzertant gestaltet. Zweimal im Jahr bereichert auch der Projektchor den Sonntagsgottesdienst. Für unsere Jazz-Gottesdienste sind wir schon seit vielen Jahren über die Gemeindegrenze hinaus bekannt.

Gefördert wird unsere Kirchenmusik vom Förderverein „Freunde der Kirchenmusik in der Reformationskirche e.V.“

Nähere Informationen entnehmen Sie gerne unserem Flyer Kirchenmusikprogramm 2018

Musik im Gottesdienst

Besonderer Gottesdienst mit improvisierter Musik
Kunstmusik und mithin auch Kirchenmusik sollte, wenn sie hochwertig sein möchte, sorgfältig komponiert, einstudiert und zum Anlass passend ausgewählt sein. Improvisation gehört zum Alltag, passt zu heiteren Anlässen und ist eher im Jazz und in Folklore-Stilen beheimatet - so zumindest lautet eine weit verbreitete Wahrnehmung. Seit einigen Jahren hat sich jedoch gerade in Köln eine Szene von musikalischen Improvisationskünstlern herausgebildet, die auf höchstem Niveau all die Schritte, die der Komponist, der Interpret und der „Intendant“ sonst unter sich aufteilen, wieder in ein organisches Ganzes bringen. Es ist Musik, die einem konzentrierten Moment entspringt und die den Hörer in den Moment hinein konzentriert. Es ist musikalische Gemeinschaft mit spiritueller Tiefe, die zwar in einem postbürgerlichen Umfeld entstanden ist, aber zutiefst in den geistlichen Ursprüngen unserer Musik verwurzelt ist. „Eine Kirche, die nur noch Gebrauchsmusik macht, verfällt dem Unbrauchbarem und wird selbst unbrauchbar“ (Joseph Ratzinger). Der Gottesdienst am Sonntag, dem 18. Februar um 10.30 Uhr wird in besonderer Gestalt von den Künstlern Vincent Royer und Elisabeth Coudoux gestaltet werden, die seit einigen Jahren zu den Protagonisten der Kölner Improvisations-Szene gehören.

Kinderchor im Gottesdienst

Am Sonntag Palmarum, dem 25. März um 10.30 Uhr singt der neu gegründete Evangelische Kinderchor Bayenthal im Gottesdienst. „Aus dem Munde der Kin- der und Säuglinge hast du dir Lob bereitet“, ruft Jesus beim Einzug in Jerusalem seinen Kritikern entgegen - mit diesem Lob im Rücken wollen wir in die Karwoche gehen. 

Gottesdienste an Karfreitag und Ostern
Im Gottesdienst am Karfreitag, dem 30. März um 10.30 Uhr erklingen Armenische Sakralgesänge zur Karwoche, gespielt auf der Violine von Lilit Tonoyan, kombiniert mit Chorälen aus der evangelischen Tradition, gesungen vom Vokalensemble an der Reformationskirche. 
Am Ostersonntag, dem 1. April um 10.30 Uhr erwartet Sie im Gottesdienst ein Duo zweier kraftvoller Instrumente: Der Kölner Posaunist Yoshiki Matsuura, begleitet an der Orgel von Kantor Samuel Dobernecker, spielt Werke aus der klassischen und romantischen Li- teratur von Georg Christoph Wagenseil (1715-1777), Launy Valdemar Grøndahl (1886-1960) u.a. 

Konfirmationsgottesdienst am Pfingstsonntag

Der Konfirmationsgottesdienst am Pfingstsonntag, dem 20. Mai um 10.30 Uhr liegt musikalisch in vier Händen: der Jazzpianist und -organist Sebastian Scobel und Kantor Samuel Dobernecker spielen jazzige Kombinationen von Hammondorgel, Saxofon und Klavier.

 

Konzerte

Interreligiöses Chorkonzert in der Trinitatiskirche 
Das Vokalensemble an der Reformationskirche wird gemeinsam mit dem arabischen Chor „Jalil Aman“ am Samstag, dem 17. Februar um 18 Uhr in der Trinitatiskirche (Filzengraben 4, 50676 Köln) ein Konzert geben. Es bildet den Abschluss eines „Samstags für eine offene Gesellschaft“ der Melanchthon-Akademie Köln, der unter dem Thema „Kompass ohne Orientierung. Fundstücke im Mittelmehr“ von 15-19 Uhr in die Trinitatiskirche einlädt.  Das Programm ist angelehnt an das Konzert, das am 30. September des letzten Jahres im Rahmen der Kölner Musiknacht in der Antoniterkirche stattfand (s. kontakte 3/2017). Es erklingen Werke von Orlando di Lasso, Johann Walther und traditionelle arabische Gesänge, außerdem Kompositionen von Saad Thamir, die unter dem Titel „Eichenoase“ erscheinen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

Orgelkonzert zur Passionszeit 
Am Sonntag, dem 11. März um 18 Uhr wird unsere sanierte und erweiterte Orgel erneut konzertant zu hören sein. Oliver Scherer, der unserer Gemeinde als Organist in zahlreichen Gottesdiensten in den letzten Jahren verbunden ist, spielt ein Programm mit Werken deutscher Spätromantik, darunter Werke von Sigfried Karg-Elert und Johannes Brahms u.a.

Konzert für Orgel und Trompete

Ein festliches Konzert zur Osterzeit wird am Sonntag, dem 6. Mai um 18 Uhr zu hören sein. Die Kombination von Orgel und Trompete gehört zum Glanzvollsten und Populärsten, was die Kirchenmusik zu bieten hat. Tobias Fehse, der bereits in der Christvesper 2017 zu Gast war, und Samuel Dobernecker spielen Werke u.a. von Händel, Clarke und Eben. Ein Programm, das sowohl Klassiker als auch Überraschungen bereit hält. 

Quartalslied

Wie viele Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch kennen Sie? Oder anders gefragt: Wie viele Lieder könnten Sie sofort mitsingen? Bei wie vielen Liedern bräuchten Sie eine kurze Zeit, um sich wieder zu erinnern? Und wie viele der 695 Lieder und Gesänge, die unser Evangelisches Gesangbuch enthält, haben Sie noch nie gehört? Natürlich würden Ihre Antworten individuell unterschiedlich ausfallen. Dennoch ist klar: Viele Lieder unseres Gesangbuches sind weitestgehend unbekannt geblieben.

Um das zu ändern, wird mit jedem neuen Quartal von Prädikant Ulrich Bauer und unserem Kantor ein Kirchenlied ausgewählt, welches in unserem Gemeindebrief „kontakte“ vorgestellt und bezüglich seiner textlichen und musikalischen Bedeutung näher erläutert wird. Dabei soll jenes Lied auch für den jeweiligen Zeitraum im Gottesdienst vermehrt Verwendung finden, vorzugsweise als zweites Lied zwischen den Lesungen.

Erläuterungen zum aktuellen Quartalslied finden Sie hier.

Musikprogramm 2018

"

 

Gemeindebrief
Für Neuzugezogene