header-2

Zeittafel zur Geschichte der Evangelischen Gemeinde Bayenthal

Unterzeichnung des ökumenischen Partnerschaftsvertrages mit der katholischen Gemeinde St. Matthias und Maria Königin

1888 bis 1892 Dienst von Diakon Gottlieb Pfenninger

Betreuung des Bayenthaler Bezirks der Gemeinde Köln durch Amtshandlungen und Bibelstunden. Nutzung eines Versammlungsraums in der Alteburger Straße.

1892 bis 1895 Dienst von Pastor Karl Heinrich Emil Schmick

(*14. April 1866 † 15. April 1954)

1882 bis 1895 Kölner Vikar für die Gemeindebezirke Lindenthal und Bayenthal
22.1.1893 Gründung des Kirchenchores
1894 Einrichtung von Religionsunterricht

1/1895 bis 10/1896 Dienst von Vikar Gustav Adolf Pathe

(*22. März 1869 † 17. April 1940)

Kölner Vikar für den Bereich Bayenthal, später Pfarrer in Ruppichteroth und Elberfeld. 1895 Bezug des Betsaales in der Schönhauserstraße

4. Oktober 1896 Dienstbeginn von Vikar Rathschlag

(*27. Mai 1866 † 19. Juli 1945)

1897 Gründung des Ev. Jugendvereins Wartburg
5.12.1897 Versammlung der evangelischen Bayenthaler Bürger mit dem Ziel, eine eigenständige Gemeinde zu gründen.
3/1898 Bezug des Betsaales in der Bernhardstraße
1.4.1899 Inkrafttreten der Urkunde über die Errichtung der selbstständigen Evangelischen Gemeinde Bayenthal - Geburtstag der Gemeinde
19.4.1899 Vertrag der Cölnischen Immobilien-Gesellschaft über die Übertragung eines Grundstückes zum Bau einer Kirche
29.10.1899 Einführung von Fritz Rathschlag als Pfarrer der Gemeinde
1.11.1903 Grundsteinlegung für die evangelische Kirche und des Pfarrhauses in Marienburg, Architekt Otto March
16.7.1905 Einweihung der Kirche
11/1906 Gründung des Evangelischen Frauenvereins
1918 Ankauf des Hauses Goltsteinstraße 38 für den Kinderhort
1921 Dienstbeginn von Diakon und Küster Gustav Beyer
8.9.1929 Grundsteinlegung der Melanchthonkirche in Zollstock, Architekt Theodor Merrill
15.6.1930 Einweihung der Melanchthonkirche
1.8.1930 Errichtung einer zweiten Pfarrstelle, bis 1.4.1936 besetzt mit Pfarrer Salge, danach Pfarrer der Gemeinde Zollstock
23.7.1933 Anordnung von Kirchenwahlen im Deutschen Reich durch Adolf Hitler, Wahl von 14 Mitgliedern des Presbyteriums Bayenthal
9/1933 Baubeginn des Martin-Luther-Hauses
1.10.1933 Emeritierung von Pfarrer Rathschlag
22.10.1933 Spatenstich für den Bau des Martin-Luther-Hauses, Architekt Clemens Klotz

1. April 1934 Einführung von Pfarrer Heinrich Drießler

(*6. Dezember 1897 † 25. September 1962)

31.10.1934 Einweihung des Martin-Luther-Hauses
10.3.1935 Einweihung des Ernst-Moritz-Arndt-Hauses in Rodenkirchen
1.4.1936 Selbstständigkeit der Gemeinde Zollstock
1936 Beginn des Dienstes von Organist und Rendant Paul Kube
22.6.1943 Brand und Zerstörung der Kirche durch einen Fliegerangriff
4. 7.1943 Martin-Luther-Haus nach Fliegerangriff weitgehend ausgebrannt
25.3.1945 Erster Gottesdienst nach Kriegsende im Pfarrhaus
946-1947 Wiederherstellung des Kirchturmdaches, Architekt Karl Hell
1.10.1948 Selbstständigkeit der Kirchengemeinde Rodenkirchen
1949 Wiederherstellung des Straßenflügels des Gemeindehauses mit Errichtung der Notkirche im Obergeschoss
1949 Neue Satzung des CVJM „Wartburg“ in Köln-Bayenthal
1950-1951 Wiederaufbau des Südflügels des Gemeindehauses, Architekt Karl Hell, Fenstergestaltung durch Eugen Keller
1.7.1955 Eröffnung des Kindergartenneubaus in der Goltsteinstraße 38 / Ecke Klopstockstraße
8.4.1956 Verabschiedung von Pfarrer Drießler, anschließend Pfarrer in Seelscheid

12. Mai 1957 Einführung von Pfarrer Dr. Dr. Herbert Kuhn

(*1. April 1913 † 20. Januar 1969)

1957 Pensionierung von Diakon Beyer
1958-1961 Wiederaufbau der Kirche, Baurat Heinrich Otto Vogel, und Erstellung des Chorfensters durch Eugen Keller
2.10.1960 Einweihung des zweigruppigen Kindergartens in Marienburg auf dem Gelände hinter dem Martin-Luther-Haus
19.2.1961 Kirchweihe, erster Gottesdienst in der wieder errichteten Kirche
1964 Selbstständigkeit der Kirchengemeinde Raderthal
1968 Trennung von der Jugendarbeit des CVJM
20.1.1969 Tod von Pfarrer Kuhn

1962 bis 1965 Dienst von Pfarrer Wenzel Graf von Stosch

(* 23. Oktober 1924 † 27. Februar 2002)

9.12.1962 Ordination von Pastor Graf von Stosch, Tätigkeit als Hilfsprediger
1/1964 Genehmigung einer zweiten Pfarrstelle für Bayenthal durch die Kirchenleitung
16.2.1964 Einführung von Graf von Stosch in die zweite Pfarrstelle
8/1965 Verabschiedung von Graf von Stosch, Übernahme der deutschen Auslandsgemeinde in Tokio

11. Juni 1967 Einführung von Pfarrer Paul-Heinrich Kroh in die zweite Pfarrstelle

(* 19. Juni 1934)

1971 Verabschiedung von Organist, Chorleiter und Rendant Paul Kube
1971 Beginn des Dienstes von Hans Martin Corrinth als Organist und Chorleiter
22.5.1971 Grundsteinlegung des Altenwohnhauses und des Pfarrhauses am Mathiaskirchplatz
10/1972 Fertigstellung und Bezug des Altenwohnhauses. Namensgebung „Hermine-Vorster-Haus“
7/1975 Verabschiedung von Pfarrer Kroh, Übernahme eines Seelsorgedienstes an der Rheinischen Landesklinik in Düsseldorf

31. August 1969 Einführung von Pfarrer Rüdiger Gieselmann in die erste Pfarrstelle

(* 1937)

4/1975 Verabschiedung von Pfarrer Gieselmann, anschließend Studentenpfarrer in Darmstadt

August 1975 bis März 1976 Vakanzverwaltung durch Pfarrer i. R. Dr. Walther Bienert

(*26. August 1909 † 22. März 1994)

28. März 1976 Einführung von Pfarrer Siegfried Weiß

(* 9. Juni 1933)

1976 Verabschiedung von Kirchenmusiker Hans Martin Corrinth
26.5.1976 Einweihung des neuen Kindergartens am Mathiaskirchplatz 21a
1.7.1976 Aufhebung der zweiten Pfarrstelle durch die Kirchenleitung
1.7.1976 Dienstbeginn von Mary Sherburne als Kirchenmusikerin
1.6.1980 Feier des 75jährigen Jubiläums der Kirche, Namensgebung "Reformationskirche"
8/1980 Dienstbeginn von Organist Wolfram Gehríng und Chorleiter Johannes von Hoff
1980-1983 Sanierung des Betonglasfensters des Chorhauses
7/1984-12/1984 Sanierung der Kirchturmfassade
1.10.1988 Dienstbeginn von Kantor Christian Collum
1/1989 Eröffnung der Diakoniestation der Johanniter im Martin-Luther-Haus
1.10.1994-15.5.1996 Dienst von Pastor Bernhard Seiger als Hilfsprediger
1.10.1995 Verabschiedung von Pfarrer Weiß in den Ruhestand

16. Mai 1996 Einführung von Pfarrer Dr. Bernhard Seiger

(* 26. September 1963)

1997 Verlagerung der Diakoniestation der Johanniter aus dem Martin-Luther-Haus in das Service-Zentrum in Rodenkirchen. Eine Außenstelle bleibt in der Mehlemer Straße.
16.2.1998 Übergabe der Trägerschaft der Ev. Kindertagesstätte Bayenthal an die Stadt Köln. Bezug des neuen Gebäudes am Mathiaskirchplatz 21a.
16.8.1998 Einweihung des Anbaus am Kindergarten in der Mehlemer Str.
3/2001 Schließung der Außenstelle der Johanniter in der Mehlemer Str.
2.2.2003 Verabschiedung der Gemeindekonzeption
1.7.2004 Übergabe der Trägerschaft des Hermine-Vorster-Hauses und des ehemaligen Pfarrhauses am Mathiaskirchplatz an die Antoniter-Siedlungsgesellschaft
1.7.2004 Gründung des Gemeindeamtes KölnErft
1/2005 - 5/2005 Sanierung der Westfassade der Kirche
16.-26.6.2005 Festwoche zum 100. Geburtstag der Reformationskirche
8/2006 - 12/2006 Sanierung der Nord- und Ostfassade der Kirche
7.6.2008 Wahl von Pfarrer Dr. Bernhard Seiger zum Superintendenten
10.8.2008 Verabschiedung des Vereins der Frauenhilfe Bayenthal nach 102 Jahren Tätigkeit
14.9.2008 Verabschiedung von Kantor Christian Collum
1.10.2008 Dienstbeginn von Kantor Marc Jaquet
30.11.2008 Einführung von Pfarrer André Kielbik in die 2. Pfarrstelle
2/2010 - 9/2010 Erweiterung der Kindertagesstätte durch Aufstockung und Renovierung
3.10.2010 50jähriges Jubiläum der Kindertagesstätte Bayenthal/Marienburg und Einweihung der Erweiterung
2011 Einweihung des neuen Orgelspieltisches
8.12.2013 Unterzeichung des Ökumenischen Partnerschaftsvertrages
27.3.2016 Verabschiedung von Kantor Marc Jaquet
1.9.2016 Dienstbeginn von Kantor Samuel Dobernecker
30.10.2016 Einweihung der durch die Firma Freiburger Orgelbau sanierten und erweiterten Willi-Peter-Orgel
Für NeuzugezogeneWir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde und heißen Sie willkommen.

Finden Sie einen schnellen Überblick über die Gemeinde in unserem Begrüßungsflyer.

Flyer Download
Gemeindebrief
Weihnachtsspende 2017

Liebe Gemeindeglieder,

die vom Presbyterium ausgewählten drei Spendenzwecke sowie ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link.