header-2

Auf den Flügeln der Musik

Die Kirchenmusik ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Gemeindelebens. Das Musikprogramm – ob als gestaltendes Element des Gottesdienstes oder als eigenständige Konzertveranstaltung – wird in abwechslungsreicher Weise von unserem Kantor Samuel Dobernecker gestaltet.

In Kantatengottesdiensten können die Besucher Kantaten von Johann Sebastian Bach und anderen Komponisten für Orchester, Solisten und Chor genießen. An hohen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten darf festliche Kirchenmusik natürlich nicht fehlen. Solche Anlässe werden mit Chormusik von unserem Vokalensemble, dem Kinderchor, Werken mit kammermusikalischer Besetzung, Blechbläserstücken und vielem mehr konzertant gestaltet. Für unsere Jazz-Gottesdienste sind wir schon seit vielen Jahren über die Gemeindegrenze hinaus bekannt.

Gefördert wird unsere Kirchenmusik vom Förderverein „Freunde der Kirchenmusik in der Reformationskirche e.V.“

 

Musik im Gottesdienst

 

Von August 2020 bis 2021 wird Kantor Samuel Dobernecker für ein Jahr in Eltern-Teilzeit arbeiten. Er ist weiterhin in der Gemeinde tätig mit der Leitung der Chöre und der Organisation von Konzerten und Veranstaltungen. Die Orgeldienste lässt er in diesem Jahr ruhen, um mehr Zeit für seine Familie und besonders den kleinen Elias Simeon (*25.1.2020) zu haben. Hin und wieder wird er auch einen Gottesdienst übernehmen. 

Als Vertreterin an der Orgel konnten wir die Organistin und Komponistin Annie Bloch gewinnen. Sie studierte Arts-Music am University College Cork in Irland und als Organscholar an der Saint Fin Barre’s Cathedral Cork. Sie spielt seit ihrem 15. Lebensjahr regelmäßig Gottesdienste und konzertiert als Solistin sowie in verschiedenen musikalischen Formationen. Orgelkonzerte gab sie sie u.a. bereits in der St. Mary's Cathedral in San Francisco, St Jean Baptiste in Montreal, die Stiftskirche Bonn und der Kunst-Station Sankt Peter Köln. Seit 2019 studiert sie Komposition an der HfMT Köln. Wir heißen sie herzlich willkommen und freuen uns sehr auf die Gottesdienste und Konzerte mit Ihr im kommenden Jahr!

Am Sonntag, den 13. September um 10.30 Uhr feiern wir einen Offenen Gottesdienst mit Jazz, bei gutem Wetter im Kirchpark mit anschließendem Kölsch und Limonade auf dem Kirchvorplatz bzw. im Park Zu Gast ist der Saxofonist Heiner Wiberny mit einem Quartett aus dem Pianisten Tobias Weindorf, dem Kontrabassisten Paul G. Ulrich und dem Drummer Benny Mokross. Fast drei Jahrzehnte lang war Heiner Wiberny eine Säule der WDR-Bigband Köln als international renommierter Lead-Altist ebenso wie als Solist mit weitem stilistischen Horizont. Sein klangfarbenreiches Spiel ist maßgeblich vom Jazz geprägt, es lässt aber auch Einflüsse der Weltmusik und der zeitgenössischen Musik durchschimmern. Mit unserer Gemeinde ist er durch zahlreiche Jazzgottesdienste und nicht zuletzt die CD-Aufnahme „flight“ seit Jahren verbunden.

Im Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag am 22. November um 10.30 Uhr wird die Kantate „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ von Georg Philipp Telemann für Violine, Basso Continuo und Tenor solo aufgeführt. Der Solist ist Robert Reichinek, es spielen die Violinistin Lilit Tonoyan und der Cellist Martin Burkhard.

 

Konzerte

 

Am Sonntag, den 8. November um 18 Uhr findet ein besonderes Orgelkonzert statt. Zu Gast ist Margareta Hürholz mit einem Programm aus „Phantasten der Orgelmusik“: Werke von Dietrich Buxtehude, Jean Alain, Jean-Louis Florentz und anderen. Margareta Hürholz schaut auf eine Karriere als Konzertorganistin mit weltweiter Reichweite zurück. Sie widmet sich Alter Musik mit der gleichen Begeisterung wie zeitgenössischen Werken. Mit der französischen Orgeltradition ist sie nicht zuletzt durch ihre Studien bei Marie-Claire Alain verbunden. Große Bekanntheit erreichten ihre Duos mit Markus Stockhausen. Von 1997 bis 2020 war sie Professorin für künstlerisches Orgelspiel an der HfMT Köln. 

Aufgrund der Pandemie-Beschränkungen wird es das einzige klassische Orgelkonzert in diesem Jahr sein. Der Eintritt für dieses Konzert beträgt 12/5€ (Ermäßigung für Studierende und KölnPass-Inhaber, Schüler frei).

 

Quartalslied

Wie viele Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch kennen Sie? Oder anders gefragt: Wie viele Lieder könnten Sie sofort mitsingen? Bei wie vielen Liedern bräuchten Sie eine kurze Zeit, um sich wieder zu erinnern? Und wie viele der 695 Lieder und Gesänge, die unser Evangelisches Gesangbuch enthält, haben Sie noch nie gehört? Natürlich würden Ihre Antworten individuell unterschiedlich ausfallen. Dennoch ist klar: Viele Lieder unseres Gesangbuches sind weitestgehend unbekannt geblieben.

Um das zu ändern, wird mit jedem neuen Quartal von Prädikant Ulrich Bauer und unserem Kantor ein Kirchenlied ausgewählt, welches in unserem Gemeindebrief „kontakte“ vorgestellt und bezüglich seiner textlichen und musikalischen Bedeutung näher erläutert wird. Dabei soll jenes Lied auch für den jeweiligen Zeitraum im Gottesdienst vermehrt Verwendung finden, vorzugsweise als zweites Lied zwischen den Lesungen.

Erläuterungen zum aktuellen Quartalslied finden Sie hier.

Musik 2020

Gemeindebrief

Zeitgleich-Gottesdienst