header-2

Weder Tod noch Leben kann uns trennen von der Liebe Gottes.                    (Römer 8,38)

Die kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst, bei dem die Kirche ihre Toten zur letzten Ruhe geleitet und den gekreuzigten und auferweckten Herrn Jesus Christus verkündigt.

Wer wird bestattet?
Bestattet wird, wer Mitglied der evangelischen Kirche war. Das ist die Regel, von der es begründete Ausnahmen geben kann, zum Beispiel weil ein Kind, dessen Eltern Gemeindeglieder sind, noch nicht getauft war. Oder weil es aus besonderen seelsorgerlichen Gründen den Angehörigen gegenüber geboten sein kann, eine kirchliche Bestattung durchzuführen. Schwierig wird es, wenn die Verstorbenen sie ausdrücklich abgelehnt haben. Auf jeden Fall können Sie sich in einem Trauerfall an uns wenden.

Wie wird bestattet?
Der für die Bestattung zuständige Pfarrer setzt im Einvernehmen mit den nächsten Angehörigen den Termin der Bestattung fest. In Köln gibt es für die verschiedenen Friedhöfe bestimmte Bestattungstage, so dass die Wahlfreiheit eingeschränkt ist. In der Regel ist das jeweilige Bestattungsinstitut die Schaltstelle zwischen den Angehörigen, dem Pfarramt und dem Friedhofsamt.

Wo wird bestattet?
Der Bestattungsgottesdienst findet in der Regel in einer Friedhofskapelle statt. Anschließend wird der Verstorbene zu seinem Grab begleitet und bestattet. Hierbei werden weitere Gebete gesprochen. Am Grab besteht dann auch die Möglichkeit, dass Angehörige oder Freunde ein Wort sagen.
Da wir in unserer Gemeinde allzu oft sehr spät von schwerer Krankheit und Tod erfahren, bitten wir die Angehörigen sehr herzlich, uns frühzeitig zu informieren. Auch zur Begleitung Sterbender sind wir bereit.

Was ist danach?
Bei einem Sterbefall ist so viel zu erledigen. „Man kommt fast gar nicht zur Ruhe“, erzählen viele. Die schlimme, stille Zeit kommt oft nachher. Sie können gerne in dieser Zeit den Pfarrer wegen eines Besuchswunsches ansprechen. Auch Gruppen und Kreise der Gemeinde können in der Zeit der Trauer für manchen eine Stütze sein, wo andere sich vielleicht gerne zurückziehen.

Entstehen Kosten für die kirchliche Bestattung?
Nein. Die kirchliche Bestattung ist ein Dienst der Gemeinde, der kostenlos ist. Dennoch möchte sich manch einer der Angehörigen erkenntlich zeigen mit einer Geldzuwendung. Sie wird, wenn nichts anderes verfügt ist, für die diakonische Unterstützung Bedürftiger verwendet. Viele schreiben inzwischen auch in Traueranzeigen und Briefen, dass anstatt von Kranzspenden eine soziale Aufgabe oder ein kirchlich-diakonisches Projekt unterstützt werden soll. Wir danken sehr für solche Einzelspenden und Initiativen. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie entsprechende Vorschläge wünschen.

Für NeuzugezogeneWir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde und heißen Sie willkommen.

Finden Sie einen schnellen Überblick über die Gemeinde in unserem Begrüßungsflyer.

Flyer Download
Gemeindebrief
Weihnachtsspende 2017

Liebe Gemeindeglieder,

die vom Presbyterium ausgewählten drei Spendenzwecke sowie ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link.