header-2

Die Reformationskirche

Unserer Kirchengemeinde gliedert sich rund um den kleinen Park an der Ecke Mehlemer Straße und Goethestraße in Marienburg. Unsere Reformationskirche ist eine der 250 historischen Kirchen in Köln. Sie wurde von 1903 bis 1905 nach Plänen des Architekten Otto March errichtet. Durch Bombenangriffe im 2. Weltkrieg schwer beschädigt, konnte sie erst 1958 bis 1961 wieder aufgebaut werden. Im Zuge des Wiederaufbaus wurde die ursprüngliche Achse mit ihrer Ausrichtung nach Osten geändert. Jetzt ist der Altarraum nach Süden ausgerichtet. Eine Sanierung der Außenfassade erfolgte 2005.  

Ihre besondere Beleuchtung und Ausstrahlungskraft erhält die Kirche heute durch ein 15 Meter hohes farbiges Betonglasfenster von Eugen Keller aus dem Jahre 1961. Es stellt die nach Christus strebende Schöpfung dar. Wendet man den Blick nach oben, sieht man Christus auf einem Regenbogen sitzen. Er hält die Füße auf der Weltkugel. Die aufsteigenden Linien der Betonkonstruktion führen zu Christus hin und drücken die Bewegung der Schöpfung aus. Auf dem mittleren wie dem linken und rechten Fenster sind zu Christus strebende Menschen und Tiere dargestellt. Links erkennt man z.B. Elefanten und Antilopen, rechts den Mond mit Sternen, einen Adler, Fische und Schlangen.

Im Advent ist die Reformationskirche Station des Kölner Krippenwegs.

Die Kirche besitzt eine dreimanualige Peter-Orgel mit elektrischer Traktur.

Die Kirche ist täglich bis auf montags tagsüber zur Besichtigung und Andacht geöffnet.

Böll-Lesung mit Konzert

Am 25. November um
17 Uhr
findet eine Böll-Lesung mit Chorkonzert in unserer Kirche statt. 
Die Organisatoren freuen sich über Ihre Teilnahme für den guten Zweck!

Nähere Infos finden Sie hier.


 

Gemeindebrief
Reformation reloaded


30. Oktober - ab 10.30 Uhr
Workshop für Jugendliche